Richtungswechsel bei diesen weissen Pfeilen und Teerstreifen auf der Strasse

  • Hallo liebe Rollergemeinde,
    habe mich gestern mal auf den Weg nach Steinbach im Taunus gemacht um mir mal einen Daelim Roller S2 anzuschauen und probe zu fahren.
    Auf dem Weg dahin, hatte ich jede Menge von den weissen Richtungspfeilen, und auch diese Teerstreifen wo die Fahrbahn ausgebessert wurde unter mir.
    Also mir kam es vor, als wenn mein Rollator irgendwo eine heisse Vespa gewittert hatte. Es ging nur noch nach links und rechts, je nach dem wo mein Rollator die Witterung der heissen Vespa auch aufgenommen hat.
    Ist das ein allgemeines Thema oder geht es nur mir so damit. Kann das an den Reifen liegen und gibt es dafür Abhilfe. Im übrigen finde ich die Dealim s2 gar nicht mal so schlecht. Satter Sound, lässt sich recht gut Händeln weil wohl der Schwerpunkt tiefer liegt wie bei meiner X9 aber trotz der gleichen 15 Ps zieht mein X9 er doch einiges besser. Also werde ich es wohl bei Ihm belassen. Ist ja sonst auch ein ganz lieber.
    Allzeit genug Strassenbelag unter den Rädern. Gruß Detlef

  • Hallo Detlef !


    Ich kenne diese Probleme nur noch aus meiner Motorradzeit und da auch nur wenn mein Profil der Reifen zu Ende ging. Beim Überfahren von Mittelstreifen (mit Reifen an der Verschleißgrenze) kam es mir immer vor als würde sich mein Motorrad total verwinden.
    Frage: Warum schaust du nach einer anderen 125er? Wenn dir die Leistung nicht langt,oder du nicht zufrieden mit deinem Roller bist, schau dir einmal einen MP3 an und mache eine Probefahrt???


    Gruß Alfred

  • Hallo Alfred,
    danke für die Info. Meine Reifen haben "erst" 12 Ts km drauf und vom Profil her sehen die aus wie neuwertig. Vermute daher fast das diese vielleicht einfach zu alt sind, da der Vorbessitzer nicht viel gefahren ist damit. Der MP3 ist ja wirklich schon ne tolle Sache, ist halt nicht ganz meine Gehaltsklasse, und für das bischen was ich fahre reicht meiner ja eigendlich auch voll aus, bin halt so ein schweres Teil noch nicht gewohnt. Wird aber und ich Arbeite ja auch daran.
    Gruß Detlef

  • Das Nachlaufen bei Fahrbahnstreifen kenne ich noch von meiner Hexagon 125. Die hatte in der Auslieferung Pirelli-Reifen aufgezogen. Schon beim Wechsel auf Heidenau-Reifen erlebte ich einen Unterschied wie Tag und Nacht. Noch heute versuche ich die Lücken der Fahrbahnmarkierung zu treffen, obwohl mein 650er mit Metzeler-feelfree-Reifen sich von diesen Markierungen überhaupt nicht beeindrucken lässt. Meines Erachtens ist das Nachlaufen eine reine Reifenfrage.


    Viele Grüße aus Rodenbach


    Rudi


    sm.laola
    1998-2000 Hexagon125 (18Tkm), 2000-2002 Burgman400 (27Tkm), 2002 b.a.w. Burgman650 K3 (z.Z. 89Tkm)
    Leben ist das mit der Freude und den Farben. Nicht das mit dem Ärger und dem Grau.

  • Moin!


    Die weiße Bemahlung ist heutzutage nicht mehr so schlimm, wie noch in den 80-er Jahren.
    Aber gefährlich sind nach wie vor die schwarzen Teer-Ausbesserungen. Da reagiert der MaxiBurger gern mal so, als wenn man auf nassen Straßenbahnschienen fährt.
    Bei diesen schwarzen Streifen, wenn die naß sind, fahre ich immer ganz vorsichtig...

    Beste Grüße vom M i k e - :posi4:


    Soll ich Laufen und Sprechen gelernt haben,
    um später dann zu kriechen und die Klappe zu halten?

    NICHT WIRKLICH ! :D



  • Bei diesen schwarzen Streifen, wenn die naß sind, fahre ich immer ganz vorsichtig...


    Das blöde ist nur, dass man die schwarzen Streifen bei trockener Straße ganz gut sieht, aber bei Nässe sich die ganze Fahrbahn oft in einem Einheitsgrau präsentiert und mann diese Bitumenstreifen dann kaum oder zu spät erkennt.


    Problematisch finde ich diese Streifen aber auch bei großer Hitze im Sommer, wenn die schon mehr oder weniger geschmolzen sind.


    Was die weißen Streifen angeht, so habe ich vor diesen fast den gleichen Respekt wie vor den Teerstreifen. Am schlimmsten finde ich die weißen Richtungspfeile in Kreuzungsnähe. Wo viele Autos an roten Ampeln stehen, ist die Fahrbahn, und besonders auch die weißen Markierungen, oft etwas schmierig. Sei es durch "schwitzende" Motoren von denen ölige Rückstände auf die Straße tropfen oder durch ölhaltige Dieselabgase, die auf die Fahfbahn geblasen werden. Aber mehr als einen kurz schwänzelnden Roller haben mir diese schwarzen und weißen Streifen noch nicht beschert. Anders bei auf der Straße liegenden Kieselsteinen, die man in der Kurve bei Schräglage mit den Reifen erwischt. Da kann es einem den Roller schon mal schlagartig um einen gefühlten halben Meter Richtung Kurvenäußeres versetzen.