Wann habt Ihr Euren Motorradführerschein gemacht?

  • Wann habt Ihr Euren Motorradführerschein gemacht? 22

    1. Mit dem Autoführerschein zusammen (8) 36%
    2. ab 45 Jahren (6) 27%
    3. Zwischen 30 und 45 Jahren (4) 18%
    4. Zwischen 20 und 30 Jahren (3) 14%
    5. Noch gar nicht (1) 5%

    Mich würden Eure Geschichten interessieren, wann Ihr Euren Motorradführerschein gemacht habt und warum.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Petra ()

  • Hallo Petra,


    habe zwar angegeben ab 45 Jahren, aber habe meinen Schein in mehreren Schritten gemacht.


    Mit 16 Jahre damals den sog. 1b-Führerschein gemacht und durfte damit ein Leichtkraftrad bis 80 ccm fahren.


    Dann mit 18 habe nur den Autoführerschein gemacht und jahrzentelang nur 4-Räder bewegt.


    Erst 2002 bin ich wieder auf einen Roller mit 50 ccm gestiegen. Dieser wurde im Stadtverkehr genutzt. Dann kam irgendwann die gesetzl. Regelung, dass ich mit dem Führerschein Klasse B ( ehemals Klasse 3) und dem Führerschein Klasse A1 (ehemals 1b) ein Zweirad mit 125 ccm fahren darf. Und so bin ich 2007 auf einen Roller mit 125 ccm umgestiegen.


    Im Januar 2013 änderte der Gesetzgeber erneut die Gesetzeslage. Ich konnte mit wenigen Fahrstunden (ohne Theorie) auf den A2-Schein wechseln und bin von 125 ccm (=15 PS) auf 400 ccm (=34PS) umgestiegen. Mit dem Schein könnte ich sogar einen Roller mit 48 PS bewegen.


    Nachdem die "Sperrfrist" von 2 Jahren abgelaufen ist, könnte ich heute erneut mit wenigen Fahrstunden auf den A-Schein umsteigen.

  • Moin!


    Was in Deiner Umfrage nicht zu beantworten ist: mit 17 habe ich die Theorie begonnen und da wir
    an meinem 18. Geburtstag im Urlaub waren, hatte ich den ersten Termin danach erst am 3.11.1966
    bekommen, einem Donnerstag. Insgesamt hatte ich 2 Fahrstunden, wobei die 2. Stunde eigentlich
    nicht notwendig war, aber ich wollte unbedingt noch eine haben, damit ich noch mal am Steuer im
    Auto durch unsere Kleinstadt fahren konnte. So cool (früher sagte man: lässig), den linken Ellbogen
    aus dem Fenster, hier und da mal Freunden winkend...
    Und ich hatte auch nur eine Motorradfahrstunde, wo man um die Pilonen und die berühmte 8 fahren
    mußte.
    Die Fahrprüfung selbst dauerte keine 20 Minuten. Mein Vater bezahlte 280.-DM für den Führerschein...
    Dann bin ich mit dem Fahrrad heim und machte die erste Runde mit meinem eigenen, für 50.- DM vom
    eigenen Geld gekauften, grünen VW-Käfer, mit Brezelfenstern.
    Das Auto war genau so alt wie ich und ich hatte es schon über eine Woche. Das heißt, ich hatte schon
    über eine Woche lang das Auto geputzt und gewienert und gestaubsaugt, habe x-mal im Hof das Auto
    rangiert, kurz beschleunigt, scharf gebremst.. Der Hof war leider etwas klein!
    Und ungefähr so sah er aus...



    Den Motorradführerschein machte ich eigentlich nur, damit ich den mal habe, wenn ich ihn bräuchte,
    denn ich wollte zu der Zeit ALLE Führerscheine machen. Auch LKW und Panzer und Bagger....
    Aber mein Bruder hatte zu der Zeit einen wunderschönen, roten HEINKELroller (Export), den ich
    natürlich beschlagnahmte, wenn er die Woche über nicht daheim war und das Wetter schön war. Denn
    er zahlte immer das Benzin, weil, wenn er fahren wollte, war stets der Tank leer.



    Und so wurde meine Liebe zu Motorrollern geboren. Und damit bin ich im drauffolgenden "Sommer" 14 Tage
    im Dauerregen bis nach UPSALA/Schweden gefahren. Es ging aber nicht um einen Bade- oder Erholungsurlaub,
    ich wollte nur fahren, fahren, fahren!
    Erst als ich wieder daheim in meiner norddeutschen Kleinstadt war, hörte es wieder auf zu regnen. War aber
    für mich ein sehr beeindruckender Urlaub, wenngleich ein nasser!
    .

    Beste Grüße vom M i k e - :posi4:


    Soll ich Laufen und Sprechen gelernt haben,
    um später dann zu kriechen und die Klappe zu halten?

    NICHT WIRKLICH ! :D



    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von BurgerKing ()

  • 3.11.1966
    bekommen, einem Donnerstag.


    Ich bin beeindruckt das Du das alles noch so genau weißt!
    Und ich bin auch mal wieder beeindruckt von dem Preis- 280 MARK!
    Was ist nur "falsch gelaufen" das man heute arm dabei wird wenn man einen Führerschein machen möchte?
    Danke für die Geschichte das hat mir eine Riesenfreude gemacht das zu lesen!

  • :hallo3: ,ich habe meinen A+ A1 am 02.07 1957 gemacht da mein Vater eine 250 Triumpf hatte, mit der ich dann auch fahren durfte.
    Meinen Schein bekam ich schon 20 Tage vor meinen 18ten Geburtstag,damit bin ich wohl der mit der längsten Fahrerlaubnis für Motorräder in diesem Kreis. :posi1:
    Gruß Walter

  • Hallo Petra,


    Du fragst, woher die Kosten kommen?? Schau Dir doch einmal eine Internetseite einer Fahrschule an.


    Egal ob Du den Führerschein für PKW oder Motorrad machst. Du brauchst eine Menge an "Pflichtstunden" für die Theorie und dann kommt noch die Praxis ("normale" Fahrstunden plus die Sonderfahrten).


    Ebenso kommen die Kosten für Anmeldung bei der Fahrschule, Führerscheinstelle und zur Prüfung hinzu. Ebenso brauchst Du einen Sehtest, Passbilder, evtl. Erste Hilfe Kurs. Auch nicht zu Verachten sie die Kosten für die Lehrmittel.

  • Hallo Petra, gut Idee.
    Ich habe 1987 im April meinen Autoführerschein begonnen und auch ohne Fahrfehler bestanden. Aber bis zur Wende kein Auto gefahren.
    Habe mir dann ein 50ccm Roller gekauft. Dann kam irgendwann das erste Auto und der kleine Roller wurde verkauft.
    2005 sind wir nach Heidelberg gezogen und für die kleinen Wege wieder ein 50 ccm Roller gekauft.
    Da man damit nicht auf allen Straßen fahren konnte und ein heißer Tipp auf den MP3 kam, kam der für den Empi in Zahlung wieder weg.
    Ach 5,5 Jahren und fast 50 000 km auf dem Tacho ist er leider aus den Verkehrgezogen, wegen einem Unfall.
    Nun war ich ohne zwei- bzw. dreirädrigen Fahrzeug.


    Kurz entschlossen ab zur Fahrschule. Am 24.03.2015 Führerscheinprüfung, am 25.03.2015 A-Schein abgeholt und anschließend mein Motorrad beim Händler abgeholt.
    Nun haben wir schon September und die 12 000 km Inspektion steht an. Habe jetzt in 5,5 Monaten 11 000 km runter und noch keine Delle oder Schramme.

  • Ich habe den Motorradführerschein erst mit 50 gemacht. Ich hatte zwar beim Bund den A-Schein gemacht, diesen aber nicht umschreiben lassen. Die 17 DM Kosten wollte ich mir ersparen. Ich war der Meinung, dass ich nie wieder Moped fahrten würde, weil ich mit ein Auto gekauft hatte.


    Da ich den 4er Führerschein mit 16 gemacht hatte, konnte ich nach Einführung der 125er-Regelung eine Hexagon 125 LX kaufen. Aber das machte dann doch nicht mehr den richtgen Spaß, so dass ich mit 50 auf die Idee kam, mir einen Großroller, einen Burgman 400, zu kaufen. Dafür musste der Führerschein her. Nachdem ich den Fahrlehrer aufgeklärt hatte, dass ich "nur" eine Erweiterung von A1 auf A haben wollte (das war billiger als der Neuerwerb der Klasse A), war das nach den Mindeststunden erledigt.


    Viele Grüße aus Rodenbach


    Rudi


    sm.laola
    1998-2000 Hexagon125 (18Tkm), 2000-2002 Burgman400 (27Tkm), 2002 b.a.w. Burgman650 K3 (z.Z. 89Tkm)
    Leben ist das mit der Freude und den Farben. Nicht das mit dem Ärger und dem Grau.

  • Ich habe mit 23 Jahren den Motorradführerschein gemacht.
    Nach zwei Jahren hatten dann alle Freunde ihre Mopeds an die Wand geklatscht, und ich bin 3-4 Jahre nicht gefahren.
    Danach habe ich mir einen 50er Roller gekauft um auf die Arbeit zu fahren.
    Schnell war klar, dass Zweiradfahrern immer noch Spaß macht und für kleine Touren etwas Größeres her muss.
    Den folgenden 125er hatte ich dann 1Jahr, bevor ich mich nach einem alltagstauglichen Motorrad umgeschaut habe.
    Als ich im Jahre 2000 dann beim Suzukihändler über den Hof geschlendert bin, wurde gerade ein 400er Burgman aus der Holzkiste ausgepackt und ich machte große Augen.
    Auf die Nachfrage, was das denn sei, kam die Antwort: "Ein Roller mit 400ccm". Meine Reaktion - HÄ, das gibt es?
    Da der Händler einen baugleichen Vorführer da hatte, bin ich gleich mal probe gefahren.
    Am selben Tag habe ich den Vorführer gekauft.


    Suzuki AN 400 Burgman!!!


    Bis heute für mich das ultimative Allzweckfahrzeug!


    :posi1:





    Wir sehen uns auf der Straße - oder beim Kaffee!
    Gruß Stefan aus Griesheim

  • Mach den Führerschein, das lohnt!!!


    Wie kommst Du den da drauf :tanz1:
    Gut, Ok...Ich hab vorgestern einfach mal aus Spaß ein Sparbuch eröffnet und gucke mal was ich nächstes Jahr im April/Mai zusammen hab.
    Und dann guck ich mal wie ich darüber denke.
    Na,wenigstens muss ich feststellen das hier einige erst später Ihren Führerschein gemacht haben. Als man mir das am Sonntag zum ersten mal vorschlug dachte ich noch.......Ach,mit 40 macht man doch keinen Führerschein mehr.

  • Hallo Petra,


    auch ich habe erst mit 40 den Führerschein gemacht.
    Ich wollte erst nur den Führerschein für eine 125er machen, als mein Fahrlehrer mir sagte, dass es die selbe Prüfung und auch Fahrstunden wären. Also fing ich im Sommer 2003 damit an. Kurz darauf im Sommer 2003 wurde ich für längere Zeit krank ( ca. 6 Monate ) so das ich erst gegen ende 2003 genau am 6 Dezember bei Schneefall den Führerschein machen konnte. Hatte aber trotzdem riesigen Spaß gemacht und auch der Prüfer war in Ordnung.


    Also ran an den Führerschein, du bist nicht allein.


    Gruß Michael

  • Ich machte im Juni 1981 meinen Führerschein der Klasse 3 + 1



    Seit 2000 hab Ich eine Fahrgemeinschaft mit der Deutschen
    Bahn, 6 Fahrräder und diverse Unpässlichkeiten (fehlende Ventile, fehlender
    Sattel, zerstörte Lichtanlage….) kam 2011 noch ein gesundheitliches Probleme
    dazu. Erster Gedanke ein Roller mit 50 cm³ aber mein Kollege nannte dies
    „Einen Ersatzteilspender für die Jugend“
    So saß Ich nach 30 Jahren das Erste Mal auf einem Roller!
    Und begann mit ü48 meine erste Fahrpraxis!
    Beginnend mit einer Majesty 125 cm³ ca. 9000 km fahre Ich seit
    diesem Jahr den X10 mit 350 cm³

    Mit Spaß an der Tour ist schon während der Fahrt das Ziel erreicht !

  • Hmm,


    also 1977 den 4er (voher ein Jahr Puch Maxi Mofa) -> zwei Jahre eine Kreidler Florett.(Bei uns im Sauerland konnte man ohne eigenes Fahrzeug damals nicht aus dem Ort raus).
    1979 I und III zusammen (gegen den Widerstand der Eltern, die hätten den Autoführerschein bezahlt Motorrad hätte ich dann nicht mache dürfen -> Also selbst fianziert) so 600- 700 DM.


    10 Jahre Motorrad, dann nach Rhein Main gekommen irgendwie über eine Honda Helix gestolpert -> 10 Jahre BigScooter.
    Nach einen schweren Unfall 8 Jahre Pause (mentale Sperre) dann mit 3 Rädern wieder reingefunden (die Fuoco habe ich auch noch :posi2: ). Dann wieder Roller.


    Jetzt doch den (war schon immer da) Wunsch nach einen schönen Chopper/Cruiser nachgegeben,


    [Blockierte Grafik: http://fs1.directupload.net/images/150327/7i2dbqy8.jpg]


    Mal sehen was das Leben noch so für Überraschungen bereithält.

    Tanzen hält jung http://darmstompers.de/


    Menschen hören nicht auf zu spielen weil sie alt werden, sie werden alt weil sie aufhören zu spielen.


    "Ich fürchte mich vor dem Tag, an dem die Technologie unsere Menschlichkeit übertrifft. Auf der Welt wird es nur noch eine Generation aus Idioten geben."


    Albert Einstein

  • Hallo Petra,
    meine Führerschein - Fahrzeug - Geschichte:
    Klasse 3: 11/1972 bezahlt von Papa 180,00 DM mit 6 Fahrstunden.
    Klasse 1: 11/1973 bezahlt von mir 80,00 DM mit 2 Fahrstunden.


    01. Fahrzeug: Motobecane Mobylette M1
    02. Fahrzeug VW Käfer 1300
    03. Fahzeug BMW R25/2
    04. Fahrzeug Honda XL250 Enduro
    05. Montesa CotaTrail
    06. Fahrzeug Kawasaki Z650
    07. Fahrzeug Renault 10
    08. Fahrzeug Renault 12
    09. Fahrzeug Yamaha 175 Enduro
    10. Fahrzeug VW Passat B1
    11. Fahrzeug VW Passat B2
    12. Fahrzeug Golf II
    13. Fahrzeug BMW C1 200
    14. Fahrzeug Golf IV
    15. Fahrzeug MP3 400 RL
    16. Fahrzeug Kia C'eed LPG-Gas


    ich glaube das war's.

    Allzeit gute Fahrt , und immer genügend
    Platz zwischen Blinker und Asphalt.
    PLZ 35510
    Homepage
    Mail: bvzm (at) b-vzm.de
    Der mit dem roten Reisedampfer BMW R 1100 RT