Welches Reifenfabrikat beim Suzuki AN 650 ?

  • Grüß Dich malcolm,


    ich habe gerade nachgesehen, welchen Reifen ich fahre:

    BT SC1F 120/70 R15 56H TL

    BT SC1R 160/60 R14 65H TL
    Leider kann ich nicht sagen, welche Marke das ist (wahrscheinlich Bridgestone???)
    Vom Fahrverhalten ist das der mit Abstand beste Reifen, den ich bisher auf den 650ern fuhr, die ich hatte. Das einzige Manko ist: Da die Belastung unseres Rollers

    auf dem Hinterreifen besonders hoch ist (pssst, meine Frau sitzt hinten!!!!), laufen die

    weicheren Aussenkanten stärker ab, als die Mitte. Ich fahre mit einem extrem hohen

    Reifendruckvon vorn 2,7 und hinten 3,0 bar, um das Ablaufen des Reifens etwas zu beeinflussen, allesdings bin ich noch nicht zufrieden, da bei unserem Roller der Reifenwechsel bei ca 6000km notwendig ist.


    Liebe Grüße

    Jochen:posi3:



    [color=#0000ff]Grüße aus dem Rheinland:
    Wirklich gute Freunde sind Menschen, die uns ganz genau kennen und trotzdem zu uns halten.....
    Das Lächeln das Du aussendest, kehrt zu Dir zurück.....

  • Hi Malcolm,


    falls Du zum Stammtisch kommst, können wir ja nochmals über die Reifenprobleme sprechen.


    Liebe Grüße

    Jochen

    [color=#0000ff]Grüße aus dem Rheinland:
    Wirklich gute Freunde sind Menschen, die uns ganz genau kennen und trotzdem zu uns halten.....
    Das Lächeln das Du aussendest, kehrt zu Dir zurück.....

  • Malcolm hat bei mir nachgefragt welcher Reifen für seinen Burgman AN650 der beste wäre. Könnt ihr ihn beraten ?

    Na den wo er am besten mit klar kommt, was mir oder anderen gefällt, muss für ihm noch lange nicht gut sein.

    Ich habe mit dem Brückenstein, so wie auch mit den Metzler Wintec (gefällt mir am besten) gute Erfahrungen gemacht.

  • Metzler Wintec (gefällt mir am besten) gute Erfahrungen gemacht.

    Ist auch meine 1. Wahl.


    Mit dem Bridgestone (TH01) war ich nicht so zufrieden, weil er sich in der Mitte stark abgefahren hat und sich dann wie ein PKW-Reifen anfühlte. Der Wintec fährt sich aufgrund der weichen Mischung an den Flanken dort eher ab und bleibt über die Nutzungszeit (rund 9.000 km bei meiner Fahrweise) wie ein Rollerreifen fahrbar.