News 2018 : Quadro Qooder

  • Soooo neu ist der doch nicht. Wir haben uns den schon in Schöneck angesehen und (ein Teil von uns) auch gefahren.

    Viele Grüße aus Rodenbach


    Rudi


    sm.laola
    1998-2000 Hexagon125 (18Tkm), 2000-2002 Burgman400 (27Tkm), 2002 b.a.w. Burgman650 K3 (z.Z. 88Tkm)
    Es geht viel besser, wenn wir nicht versuchen, den Wind zu ändern, sondern daran arbeiten, die Segel richtig zu setzen (frei nach Aristoteles).

  • Ich kann mir Vorstellen, das der sehr gute Fahreigenschaften hat.

    Vier Räder mit Bodenhaftung und der Neigetechnik lässt der sich wohl nicht aus der Ruhe bringen.

    Auch die Bremswerte sind sicher sehr gut.

    Wenn das Gefährt mit einem vernünftigen Preis auf den Markt kommt, hat es sicher gute Chancen.

  • Vier Räder mit Bodenhaftung und der Neigetechnik lässt der sich wohl nicht aus der Ruhe bringen.

    Die Lenkung bzw. Neigetechnik ist sehr stark gedämpft. Bei geringen Geschwindigkeiten ist diese regelrecht zäh. Bei einer Probefahrt habe ich, ohne dies zu wissen, in der ersten Kurve bei 20 km/h, den Karren fast gegen einen hohen Bordstein gesetzt. Bei Reisegeschwindigkeit ist von dieser Zähigkeit nichts mehr zu spüren, dann läuft dieses Quardrollerchen echt sauber!


    Auch hat der Roller jetzt 50ccm mehr und ööh um die 6 PS mehr, als vor 2 Jahren noch. Wer etwas ungewöhnliches und gutes will, der ist damit gut bedient.

  • Der Quadro Qooder scheint wohl eine Weiterentwicklung des Quadro 4 zu sein. Man muss die Beine nicht mehr im Stillstand absetzen, wie das Video zeigt. Dann ist die Probefahrt, die wir 2015 gemacht haben, nicht mehr der letzte Stand, der Quooder ist für mich interessant. Der Quadro 4 (und vermutlich auch der Quooder) ist mir zu hoch, ich komme nicht vernünftig mit mit den Beinen an die Erde. Das scheint aber gar nicht mehr notwendig zu sein:


    https://www.youtube.com/embed/Is_RjEvDCVQ

    Viele Grüße aus Rodenbach


    Rudi


    sm.laola
    1998-2000 Hexagon125 (18Tkm), 2000-2002 Burgman400 (27Tkm), 2002 b.a.w. Burgman650 K3 (z.Z. 88Tkm)
    Es geht viel besser, wenn wir nicht versuchen, den Wind zu ändern, sondern daran arbeiten, die Segel richtig zu setzen (frei nach Aristoteles).