Treffen der SCBN-RGWW und RfB von 21.09.-23.09.18 !

  • Hallo Rollerfreunde,

    wir möchten uns auch bei allen für die schönen Stunden im Kreise von Gleichgesinnten bedanken.


    Ein besonderer Dank gilt den Organisatoren Fritz und Werner. Bereits das Treffen am Freitag war sehr schön. Getoppt wurde das Ganze mit einer sehr schönen Ausfahrt am Samstag. Hier nochmals ein Dank an unseren Tourguide Fritz.


    Liebe Grüße vom Untermain

    Erhard, Manuela und Klaus

  • Unseren wichtigsten Vorplaner dürfen wir nicht vergessen ohne dessen Einsatz dass Treffen nicht zustande gekommen wäre, unserem Bonner Rollerfreund Jochen (Sauerbraten) Danke Jochen für deine Vorarbeit und deinen Einsatz , ein großes Danke auch an Fritz und Ritschi für die Super Vorbereitung und Ausführung der Ausfahrten :posi1:


    Gruß euere Rollerfreunde

  • Hallo @All

    schön war es Gestern! :posi1:

    Tour war sehr schön es hat mir viel Spass gemacht.


    Danke an Jochen für die ürsprüngliche Idee ein Treffen zu machen und den beiden Tourgides Fritz und Werner

    Habt ihr super gemacht! :posi2:


    weitere Bilder sind in diesem Threed anzuschauen


    LG von


    Jürgen



  • Hallo an alle.

    Die Hexagon Freunde Mainspitze waren von euch und eurem Engagement für unser aller Lieblings Hobby überwältigt. Sicher war es viel Vorbereitung aber der Erfolg gibt einem bzw euch recht. Es hat sich gelohnt. Wir wünschen euch noch eine tolle Rest Saison und freuen uns auf ein Wiedersehen. Überlegen uns was 😍:happy2:schönen Sonntag auf alle Fälle.

  • Liebe Rollerfreunde,


    nachdem nun unser sogenanntes „Mammutrollertreffen“ vorbei ist, kann man diesen Event überwiegend positiv bewerten.


    Die ursprüngliche Idee von Jochen, der das alles ja ins Leben gerufen hat, war das wir uns alle besser kennenlernen können. An dieser Stelle dem Jochen nochmal großen Dank für sein Engagement.:posi3: Ohne Jochen wäre dieses Treffen nicht zu Stande gekommen.


    Da wir auf Grund der hohen Teilnehmerzahl bei der Ausfahrt am Samstag zwei Gruppen gebildet haben, war unsere Idee die Gruppen so zu mischen, das von jeder Rollergruppe, also Bonner Rollerfreunde, Westerwälder Rollerfreunde, Mainspitz Rollerfreude und wir von Büdingen jeweils zur Hälfte in den beiden Gruppen zur Ausfahrt teilnehmen.


    Leider haben die Mainspitzfreunde das so nicht akzeptiert und haben das Trennen ihrer Gruppe abgelehnt.
    Auf Grund des Termindruck (es war schon nach 10 Uhr und die Abfahrt war 9:30 geplant) hat unser Fritz das so akzeptieren müssen.


    Somit war die zweite Gruppe, welche vom Fritz angeführt wurde zum Großteil eine reine Mainspitzgruppe. Ich persönlich fand das nicht schön und hätte eine Aufteilung der Mainspitzgruppe, wie wir es geplant hatten, besser gefunden.


    Sehr schön war, dass wir neue Bekanntschaften mit sehr angenehmen Leuten gemacht haben. (Das war ja auch der Sinn des Treffens).

    Vielen Dank nochmal für die schönen Bilder hier im Forum. Es war eine richtig tolle Zeit mit euch, auch weil zumindest am Samstag das Wetter mitgespielt hat.


    LG Werner

  • Da muss ich dir recht geben. Die Mischung unter einander wäre sicher auch für uns interessanter gewesen aber durch die plötzlichen Krankheit von Gisbert hatten wir auch das Problem dass wir wenn wir die beiden dort alleine lassen Sie nicht nach Hause gekommen wären ohne grosses prohei. Wenn unsere Gruppe ein Problem hat sind meist Bruno und ich als Club Chefin gefordert Lösungen zu finden. Wenn Gisbert sich nicht bereit erklärt hätte sozuizs mit zu fahren und seine mp 3 dort stehen zu lassen wäre Bruno dort gebliebenen und wir hätten durchgemischte Truppe mitgemacht logisch. Auch wollte Axel Nachmittag schon vorher wieder nach Hause. Also für uns war es einfacher zu lösen auf diese Art und Weise um eure Veranstaltung nicht noch mehr zu behindern da wir euch schon zeitlich in Schwierigkeiten gebracht hatten durch die Fahrt in die Apotheke. Da wir keine Übernachtung hatten waren wir auch schon über eine Stunde vor euch auf den Rollern. Das mit der sitz Ordnung beim Griechen konnten wir auch nicht wissen und hoffen dass es trotzdem noch zu dem einen oder anderen Gespräch kam. Alles in allem. Uns hat es gefallen. Wer Interesse an unserem Club hat und ein nochmaliges Wiedersehen in Betracht zieht...meldet sich einfach. Www.hexagonfreunde Main Spitze de.


    Also nicht sauer sein....wollten keinen Stress machen. Lg Roller Mamma Inge :sorry:

  • Da muss ich dir recht geben. Die Mischung unter einander wäre sicher auch für uns interessanter gewesen aber durch die plötzlichen Krankheit von Gisbert hatten wir auch das Problem dass wir wenn wir die beiden dort alleine lassen Sie nicht nach Hause gekommen wären ohne grosses prohei. Wenn unsere Gruppe ein Problem hat sind meist Bruno und ich als Club Chefin gefordert Lösungen zu finden. Wenn Gisbert sich nicht bereit erklärt hätte sozuizs mit zu fahren und seine mp 3 dort stehen zu lassen wäre Bruno dort gebliebenen und wir hätten durchgemischte Truppe mitgemacht logisch. Auch wollte Axel Nachmittag schon vorher wieder nach Hause. Also für uns war es einfacher zu lösen auf diese Art und Weise um eure Veranstaltung nicht noch mehr zu behindern da wir euch schon zeitlich in Schwierigkeiten gebracht hatten durch die Fahrt in die Apotheke. Da wir keine Übernachtung hatten waren wir auch schon über eine Stunde vor euch auf den Rollern. Das mit der sitz Ordnung beim Griechen konnten wir auch nicht wissen und hoffen dass es trotzdem noch zu dem einen oder anderen Gespräch kam. Alles in allem. Uns hat es gefallen. Wer Interesse an unserem Club hat und ein nochmaliges Wiedersehen in Betracht zieht...meldet sich einfach. Www.hexagonfreunde Main Spitze de.


    Also nicht sauer sein....wollten keinen Stress machen. Lg Roller Mamma Inge :sorry:

    Hoffe doch das wir alle uns Wiedersehen!!

    Spätestens zum "Rollertreffen im Westerwald" 2019:posi1::happy2:

    Mit rollenden Grüssen aus dem Westerwald

    Susi und Dirk (RGWW)

  • Servus werte Rollerfreunde


    Sigi und ich wäre gerne mit gefahren, es sollte halt nicht sein...


    Der Abend war jedoch sehr angenehm, wenn auch meiner besseren Hälfte das gute griechische Essen schwer im Bauch lag ;-)


    Danke an die Organisatoren, Leute ihr seid SUUPER!

    Leider haben die Mainspitzfreunde das so nicht akzeptiert und haben das Trennen ihrer Gruppe abgelehnt.

    Wenn ich irgendwo Gast bin, passe ich mich den dortigen Gegebenheiten an. So denken und leben ganz bestimmt auch unsere Mainspitz Rollerfreunde. Dass es jedoch trotzdem nicht so kam, müssen sie ggf. unter sich klären. Das nächste mal sind diese Probleme sicher keine mehr.



    Liebe Grüße

    Marcus alias Talax

  • Bericht zum „Mammutrollertreffen“ in Gelnhausen bei den Büdinger Rollerfreunden


    Freitag 21.09.2018 :


    Start der Bonner Scooterfreunde gegen 09:30 von der „Villa Sauerbraten“….

    Gegen 10:30 sammeln wir die Rollergemeinschaft Westerwald beim Burger King in Hachenburg auf und weiter geht’s in Richtung Aartalsee. In der Imbiss-Stube am See haben wir einen kleinen Snack inhaliert und ein bisschen ´rumgeblödelt.

    So gut gestärkt ging es dann weiter bis nach Laubach zum Cafe Göbel. Ab hier zeigte das Barometer etwas mehr Luftfeuchte an, sodass wir frisch gereinigt in Gelnhausen ankamen.

    Im Wissen, dass wir mit der Burgschänke kein Luxushotel gebucht hatten bezogen wir dann die Zimmer.

    Gegen 18:30 traf man sich dann im Restaurant Achileas und man lernte sich in Gesprächen schnell kennen.

    Sauerbraten (Büdinger Rollerfreunde + Scooterclub Bonn) begrüßte dann die anwesenden Rollerfreunde zu diesem Event:


    Liebe Freunde des Rollerfahrens, Freitag, 21.09.2018


    damit wir ein erfolgreiches Wochende erleben bitte ich Euch um Ernsthaftigkeit bei den Gesprächen und Diskussionen, denn wir sind ja nicht zum Vergnügen hier.

    Zu meiner Person, damit Ihr wisst, wer hier die Rede schwingt:

    Mein Name ist Jochen (für die Büdinger – Sauerbraten). Woher dieser Pseudo-Name stammt? Meine Tochter hat ihn mir bei der Anmeldung des Rollerfreunde-Forums verpasst….warum ???? Ich bin seit über 10 Jahren Mitglied der Büdinger Rollerfreunde und das sind im Nachhinein gefühlte 30 Jahre. Für meine Frau und mich kann ich nur sagen, wir fühlen uns hier sehr sauwohl und haben viele Freunde gewonnen, die wir nicht mehr missen möchten.

    Außerdem bin ich seit 4 Jahren Mitglied des Scooter Club Bonn, wo wir uns ebenfalls sehr wohl fühlen.

    Nun möchte ich alle Gemeinschaften begrüßen, die sich hier und heute zu diesem Treffen eingefunden haben:

    Ich begrüße ganz herzlich die Rollerfreunde Büdingen, die uns als Gastgeber am morgigen Tag einen winzigen Teil Ihrer wunder-schönen Landschaft in einer Tour zeigen möchten, worauf wir uns schon riesig freuen. Ganz besonders freue ich mich, dass unser (Alfred) der „Boss“ wie er von uns genannt wird, bei unserem Treffen anwesend ist.

    Herzlich begrüßen möchte ich natürlich auch die Freunde von der Rollergemeinschaft Westerwald mit ihrem „Boss“ Dirk.

    Und hört und staunt: Es ist noch ein Rollerclub vertreten durch ein Mitglied des Korbacher Rollerclub, nämlich Dieter, ebenfalls herzlich willkommen.

    Zu guter Letzt den Scooter Club Bonn 1997, dem ich ebenfalls angehöre. Unser Boss ist urlaubstechnisch leider verhindert, lässt Euch aber alle grüßen und ein schönes Wochenende wünschen. Unser Blog-Schreiberling Rainer ist leider auch verhindert…einige RFB´ler kennen ihn noch von der Frühjahrstour Bonn….

    Zum Ablauf dieses Wochenendes möchte ich nur ein paar kurze Anmerkungen machen:

    Heute Abend werden wir hier ein gemütliches Beisammensein zum klönen und kennenlernen haben. Ab und zu werden wir etwas zur Auflockerung des Abends beitragen…….

    Zu Morgen: es ist eine Tour im Büdinger Umland geplant, mit ausreichenden Pausen zum Erholen und Klönen. Hierzu werden Euch gleich Fritz Uhl und Werner Ritter der Büdinger Rollerfreunde ein paar Anmerkungen machen.

    Unser Wunsch ist, dass wenn Gruppen gebildet werden müssen, in diesen alle Rollerclubs vertreten sind, soweit es möglich ist.

    Dafür werden wir morgen alle Fahrer so verteilen, da wir aufgrund der großen Teilnehmerzahl (29 Fahrzeuge) 2 Gruppen bilden müssen.

    Abends werden wir wieder zusammensitzen und das Wochenende ausklingen lassen. Wenn gewünscht können wir dann ja ein Resümee ziehen, wie die ganze Veranstaltung angekommen ist und selbstverständlich kann auch über Verbesserungen bei eventuellen Wiederholungen diskutiert werden.

    Nun wünsche ich uns einen schönen geselligen Abend und eine gute Gemeinschaft.


    Es wurde ein schöner Abend, bei dem so herzhaft gelacht wurde, dass man manchmal vor Lachen nicht einmal mehr sprechen konnte. Für diese Heiterkeitsausbrüche waren Martina und Ricarda ein unschlagbares Duett.


    Am Samstag (22.09.2018) ging es dann zum Treffpunkt beim Tegut in Altenhaßlau.

    Alles sollte ab nun einen anderen Verlauf nehmen, als geplant. 09:30 sollte gestartet werden, aber ein Club kam leider später. Dann musste noch eine Person zur Apotheke gefahren werden und dann weigerte sich der Club noch, so wie geplant, die Fahrer in Gruppen aufzuteilen.


    Die Tour die Fritz und Werner für uns geplant und durchgeführt haben, war nicht nur sehr schön, sondern bis zum Letzten ausgeklügelt. Dafür gilt den Beiden unser aller Dank.


    Hier die gefahrene Tour:

    Etappe 1 Tegut Parkplatz, Eidengesäß, Geislitz, Westerngrund, vobei am Mittelpunkt Europas, Großkahl, Bamberger Mühle, Kahlquelle, Wiesen Kepfenbrunn, Lohrhaupten, Bayrische Schanz - hier war die erste Pause.

    Etappe 2 Rengersbrunn, Fellen, Aura im Sinngrund, Burgjoß, Mernes, Marjoß, Bellings, Hohenzell, Schlüchtern=Umgehung gefahren, Wallroth, - hier Mittagspause im Landgasthof Druschel

    Etappe 3 Hintersteinau, Reinhards, Weidenau, Crainfeld, Ilbeshausen, Hoherodskopf - hier war die dritte Pause bei Würstchen Doro und sehr leichtem Regen.

    Etappe 4 Breungeshain, Schotten, Eichelsachsen, Hirzenhain, Bindsachsen, Büdingen, Gründau-Lieblos - ab hier 4 Km Autobahn bis nächste Ausfahrt Gelnhausen, Tegutparkplatz


    Gegen 18:30 nach dem Frischmachen ging es dann wieder ins Achileas zum gemütlichen Teil. Es wurde wieder viel gelacht und sogar in den Heiterkeitspausen viel geredet. Danke an alle Teilnehmer, die an unserem ersten gemeinsamen Treffen teilgenommen haben. Riesig gefreut habe ich mich über die Büdinger Rollerfreunde, die an den Abenden erschienen, obwohl sie die Tour nicht mitfahren konnten, danke.


    Nun gestattet mir noch einen kleinen Rückblick:

    Ich erinnere mich immer noch an die tollen Sommerfeste, die uns unser Boss Alfred mit seiner Heidi beschert hat. Kirchheim, Kefenrod usw. am Lagerfeuer ….einfach toll. Diese Zeit ist leider nicht mehr zurückzuholen, denn wir sind nicht mehr neu und leben in einer neuen Zeit.

    Dieses Treffen sollte ein kleines Event für Alfred und Heidi sein: Die Büdinger Rollerfreunde leben und dafür möchte ich Dir Alfred von ganzem Herzen danken.


    Euer

    Jochen


    Noch eine Anmerkung: Martina, hast Du ab jetzt immer eine Flasche Sidolin zu Hause????

    [color=#0000ff]Grüße aus dem Rheinland:
    Wirklich gute Freunde sind Menschen, die uns ganz genau kennen und trotzdem zu uns halten.....
    Das Lächeln das Du aussendest, kehrt zu Dir zurück.....