Dolomiten Tour 2018 Teil 1

  • Nun ist sie schon vorbei, unsere Tour.

    Die Idee entstand bei mir, als ich die Bilder 2017 von Rolli aus den Dolomiten gesehen hatte. Da fragte ich an, ob jemand noch einmal die Tour mit mir machen würde. Rolli hatte sich dann gleich gemeldet. Dann kam unser Bernd(e) und Jürgen mit dazu. Beim Jürgen klappte es zeitlich nicht. Es drohte schon die ganze Tour zu kippen. Doch zu guter Letzt hatte es dann doch noch mit uns restlichen dreien geklappt. Rolli und Bernd kamen im Haus Urban und ich gegenüber im Matronerhof in Barbian in Süd Tirol unter. Allesamt gute und günstige Unterkünfte .

    Die Tour vom 07.07. bis 15.07.2018 begann in Hanau, wo Rolli und ich uns mit Bernd um 9:30 Uhr am Morgen verabredet hatten. Da begann schon der erste Schlamassel für Rolli. Aus der Fahrt von zu Hause zum Treffpunkt flog sein neues Navi aus der Halterung. Diese schloss nicht richtig, obwohl das Navi Strom bekam. Und ein Moment nicht aufgepasst, und schwupp, war die Halterung leer und das Navi war weg. Er konnte es nicht mehr finden.

    Nach einer sehr schönen Anfahrt, die Bernd ausgearbeitet hatte und auch anführte (das Wetter spielte in der ganzen Woche sowieso mit) kamen wir in unserer Zwischenstation nach ca. 350 km in Hotel Pension Käser in Röhrmoos ein. Am zum Essen ging gleich um die Ecke (ca. 10 m) zu einem guten Italiener zum Essen. Am nächsten Tag starteten wir um 9:00 Uhr morgens nach einem großzügigen Frühstücksbüfett gut gerüstet zu unserem Ziel nach Barbian. Dies erreichten wir dann auch dank der guten Führung von Bernd nach gut 450 km ohne Probleme. Wir bezogen unsere Zimmer und dann ging es um 18:00 Uhr, wie dann jeden Abend, Zur Traube im Ortszentrum. Alle Unterkünfte und Speiselokale waren Tipps vom Bernd, die auch empfehlenswert waren. Bernd hatte auch die Touren zu Hause ausgearbeitet. Diese fuhren wird dann die nächsten Tagen und unter seiner Führung. Aber leider wir drei nur den Montag und Dienstag. Am Dienstagabend ging es mit Rollis Gesundheit bergab. So konnte er nicht mehr mitfahren und fiel bis einschließlich der Heimfahrt aus. Hierdurch wurde nun die Stimmung bei uns zwei übrig geblieben etwas gedämpft. Wir haben noch das Beste daraus gemacht und doch noch schöne Touren dank Bernd gefahren.

    Die Rückfahrt erfolgte dann nur zu zweit und wir übernachtete im Gasthaus zum Löwen, einer ausgezeichneten Biker-Unterkunft.

    Hier noch ein paar Eindrücke von unseren Touren durch die Dolomiten:



    Piaggio X10 Exekutive, eine Legende

  • So, bin seit gestern auch wieder zuhause, mit dem Zug, Mopped wird noch gebracht, habe mir eine böse Harnwegsinfektion mit Fieber zugezogen, wurde nicht gleich erkannt, da ich keine Schmerzen hatte, erst 3 Tage später hat man festgestellt, was es genau ist und mir Antibiotika verschrieben, so kann es gehen im Urlaub, eine Pechtour! Langsam gehts aber wieder bergauf, neues Navi habe ich bereits, tut zwar weh, aber was will man machen. Habe aber Garmin angeschrieben, mal schauen, welche Reaktion kommt, meiner Meinung nach ist die Halterung nicht in Ordnung. Nächstes Jahr stehen die Dolomiten auch noch und nach der Tour ist vor der Tour. In diesem Sinne.......

    - Durch die Leidenschaften lebt der Mensch,
    durch die Vernunft existiert er bloss -