Beiträge von Rudi

    Heute haben wir den Beifahrersitz des Ryker ausprobieren können. Leider passt er für Bärbel nicht. Die geplante Probefahrt haben dann sein lassen. Wenn der Sitz nicht passt, hat sich die Probefahrt erübrigt. Den Ryker werde ich mir erst kaufen, wenn der Burgman es nicht mehr tut.

    Na, da waren aber "Experten" am Werke. Keine Ahnung von nix und trotzdem testen. Dass man mit einer Variomatik keine schwarzen Striche auf den Asphalt malen kann, wissen diese "Experten" nicht. Dass sie nicht driften konnten, ist beruhigend, zeigt es doch, dass das Stabilitätssystem funktioniert (von dem sie nicht wussten, dass es existiert). Damit sie nicht erkannt werden, haben sie auch ihre Helme nicht einmal beim Spaziergang abgesetzt. Den geforderten "Daumen hoch" habe ich bestimmt nicht abgegeben.

    Ich weiß nicht ob das "deutsche" Satellitendings noch jemals an den Start geht, daher lasse ich mich von den genannten Optionen führen mit denen ich nur die besten Erfahrungen gemacht habe.


    G2rüße nach Büdingen....

    Das europäische "Satelliten-Dings" - GALILEO - ist seit 2016 in Betrieb und wird auch von neueren Navis und Smartphones, die die Frequenzen von Galileo empfangen können ("A-GPS"), auch genutzt. Bis Ende des Jahres sollen auch die 3 Reserve-Satelliten gestartet sein. Auch das russische GLONASS-System wird von neueren Empfangsgeräten genutzt.

    Wenn Du den Roller haben willst, Carsten, kannst Du ja nichts dagegen unternehmen - es sei denn, Du aktivierst die Navi-Funktion nicht. Bei den eingebauten Navis in Autos hast Du das gleiche Problem: Die Updates sind extrem teuer und kosten so viel wie ein neues Navi für das Amaturenbrett. Wenn es geht, schließe ich das Navi beim Kauf aus, aber manchmal geht es nicht. Das Navi ist in bestimmten Ausstattungspaketen enthalten. Deswegen wechsele ich aber nicht die Marke.


    Apropos basteln: Früher war das immer notwendig, also kein Problem - man hat ja Erfahrung.

    Wir fahren ja viel zu Wohnmobilstellplätzen, die möglichst irgendwo in der Landschaft an Bachläufen oder Seeufern liegen und auf keiner Landkarte verzeichnet sind. Da helfen uns die GPS-Koordinaten, die in jeder Beschreibung der Stellplätze enthalten sind. Wir geben diese Koordinaten in unser (LKW)Navi ein und los geht es. Die GPS-Daten sind auf ca. 5 m genau und hervorragend für unseren Zweck geeignet.


    Wir hatten nur einmal Pech, als in Polen der Besitzer des Stellplatzes die Koordinaten seiner Wohnung veröffentlicht hat und nicht die des Stellplatzes. Wir standen plötzlich mitten im Ort. Da haben wir uns nach Altväter Sitte mittels Fragen beholfen. Ein freundlicher Pole ist zu uns ins Fahrzeug gestiegen und hat uns zu dem Stellplatz, der einige Kilometer entfernt mitten im Wald lag, geführt. Wir dachten übrigens, dass da ein Restaurant wäre, weil im Stellplatzführer die Rede von "warmer Küche" war. Es handelte sich um eine Kochmöglichkeit am Stellplatz, die beheizbar war. Gut, dass wir Vorräte im Wohnmobil hatten.

    Ich habe mich entschieden, vorerst beim 650er zu bleiben. Eine Probefahrt mit Sozia ist (noch) nicht möglich, da der Ryker ohne Sozia-Sitz ausgeliefert wird und dementsprechend keine Beifahrersitze an den Maschinen angebaut sind. Daher kann ich nicht probieren, ob der Ryker etwas für gemeinsame Sozia-Fahrten ist. Für Alleinfahrten hab ich (noch) den Burgman, mit dem ich ohne Sozia auch klar komme.