Beiträge von Carsten

    Also auf der aktuellen Homepage 2020 und auf der letzten Messe in Italien Ende 2019 war der Burgman 650 vertreten.

    Zu denken gibt mir allerdings, wenn ich im Internet von Suzuki Händlern 650er Neufahrzeuge mit dem Baujahr 2018 angeboten bekomme. Also würden diese nicht verkauft.

    Weiter verwundert mich bei so einem Premium Roller, dass dieser, im Gegensatz zu allen anderen Herstellern z.B. ohne ASR, also Anti Schlupf Regelung, ausgeliefert wird. Der X10 von Piaggio hatte das 2012 schon. Es ist unbestritten ein Sicherheitsmerkmal. Für den neuen 400er gibt's das auch nicht. Es gibt da so einiges, was den Rollern von Suzuki fehlt. Nur nicht der Preis.

    Teil 1:


    Also hier meine ersten Eindrücke zum Forza 300 (NSS300A) von Honda


    Allgemeines:

    Der Forza ist eine gelungene Verbindung aus zwei Welten: Die Leichtigkeit und Agilität einer Vespa 300 gepaart mit einem "GT" (Grand Tourismo) Roller.

    Der Roller wird von Honda in Italien für den Europäischen Markt gebaut. Er verkauft sich anscheinend so gut, dass die meisten Händler ausverkauft sind. Die UVP lag bei dem 2019er Model bei 6150€ einschließlich Überführung. Das 2020er Model kostet ohne bauliche Veränderung 6300€. Ist also teurer geworden. Im Internet findet man zwar Angebote, aber man muss aufpassen, da diese exklusiv Überführung sind. Und Honda liefert voraussichtlich erst wieder ab März 2020 an die Händler. Wenn man im Internet sucht, findet man unsagbar viel Zubehör. So habe 4 verschiedene Scheiben gefunden, getönt, höher, kleiner oder beides. Handprotektoren, Stoßdämpfer hinten, Folien und weiß nicht alles. Dabei sind die Preise moderat. Eine große GIVI Scheibe kosten um die 100€.


    Vorweg, er hat nur 25 PS. Das merkt man erst einmal nicht, wenn man los fährt. Den Unterschied der Leistung zu einem Roller mit weniger als 40 PS will ich mal so beschreiben:
    Man fährt eine Kurvenstrecke bergauf. Zwischen den Kurven sind Geraden. Man flitzt also so durch die Kurven aufwärts. Das geht wirklich. Man merkt nicht, dass es nur 25 PS sind.
    Dann aber, auf einer Geraden schleicht ein PKW aufwärts. Mit >40 PS kein Problem, Gas geben und vorbei. Mit 25 PS geht es nicht. Man kann theoretisch überholen, aber es dauert zu lang. Das gleiche gilt wohl für die Autobahn, was ich jedoch noch nicht in dieser Form ausprobiert habe, da man den Roller 500 km einfahren soll. Der Roller beschleunigt jedoch ohne Vollgas zu geben, in ca. 9 Sek auf 100 km/h. Es ist noch Luft nach oben. Die max. Geschwindigkeit ist mit 130 km/h angegeben. Die wird er auch locker nach GPS erreichen und in allen Lebenslagen fahren, nur darüber wird es nicht viel geben.

    Das ist der grösste Unterschied, der mir zu PS starken Rollern aufgefallen ist. Das Fahrwerk, die Beschleunigung, die Laufruhe ist wirklich beeindruckend. Auch mit den Bremsen einschließlich ABS / HSTC (Honda Selectable Torque Control / Antischlupfregelung) bin ich sehr zu frieden.


    Der Forza 300 ist ein wirklicher "GT" Roller. Unter der Sitzbank sind 53 Liter Stauraum. Es gehen dort 2 Integralhelme locker rein plus Handschuhe, Nierengurt etc. Interessantes Extra, die Lagerbereiche für die Helme lassen sich mit einem geschwungenem "Trennbrett" individuell für den Transport von kleineren Dingen aufteilen. Ein kleines Fach für das Bordwerkzeug, Stauraum für Navi oder andere Dinge ist in der Seite vorhanden. Unter der Sitzbank befindet sich eine Halterung für das Servicebuch und weitere Papiere.

    Da der Koffer mit 45 Liter einschließlich Rückenpolster serienmäßig dabei ist, hat man genügend weiteren Stauraum.


    Auf der linken Seite im vorderen Bereich des Rollers befindet sich ein Handschuhfach. Dies ist sehr tief und kann eine große Flasche Wasser aufnehmen. Weiter befindet sich dort noch ein Fach, in dem man sein Handy unterbringen kann, sowie die 12 Volt Bordsteckdose. Das Handschuhfach wird automatisch verschlossen, wenn man das Lenkradschloss aktiviert.


    Damit kommen wir zu einem echten Highlight. Der "Smartkey".

    Man kennt es schon vom Auto, aber beim Moped ist das einfach toll. Man hat den Smartkey in der Hosentasche und da bleibt er die ganze Zeit. Wenn man nun in die Nähe des Rollers kommt, wir dieser erkannt und man kann den Drehknopf unterhalb der Lenksäule, der das Lenkradschloss verriegelt, betätigen. Es gibt dort folgende Stellungen: Verriegeln, Zündung Aus, Sitzbank und Tank öffnen, sowie Zündung Ein. Die die einzelnen Stellungen werden mit einem blauen Aufleuchten der Drehschalters bestätigt. Wenn man ca. 2,00 m weg vom Roller weg geht, leuchten die Blinker auf und bestätigen, dass der Roller nicht mehr gestartet werden kann und verriegelt ist. Selbst der Koffer ist darin integriert und lässt sich somit öffnen und verschließt, wenn man sich entfernt automatisch. Ich finde das eine tolle Sache. Für den Notfall gibt es einen kleinen Schlüssel um an das Helmfach, die Batterie etc. zu kommen. Dies wird im Handbuch genau erklärt.


    Weiter hat der Roller ein wirkliches Novum für diese Rollerklasse. Ein elektrisch verstellbares Windschild. Dies wird wie beim 650er Burgman mit einem Wippschalter ca. 14 cm stufenlos rauf und runter gefahren.


    Die Beleuchtung ist komplett LED. Die in den Außenspiegeln integrierten vorderen Blinker leuchten permanent und bieten somit ein weiteren Sicherheitsaspekt.


    An die Spiegel muss ich mich erst einmal wieder gewöhnen. Wie beim 650er sind diese nicht am Lenker, sondern am Chasse befestigt. Somit bewegen sie sich nicht mit dem Lenker.


    Auf das Infotainment gehe ich hier nicht weiter ein, da es den Rahmen sprengen würde. Es ist sehr gut sichtbar und lässt sich komplett vom Lenker, auch während der Fahrt bedienen.


    Zum Handbuch.

    Es ist komplett in Deutsch. Keine weiteren Sprachen, durch die man, wie Piaggio, hin und her blättern muss. Alles wird ausführlich mit Bildern erklärt und beschrieben. Man bekommt zwei Jahre Garantie plus ein Jahr Gewährleistung auf Motor und Antrieb bei dem 2019 Model. Die Service intervalle sind nach 1000 km Öl und Ölfilterwechsel, danach alle 12000 km / 1 Jahr Inspektion. Alle 24000 km Riemenwechsel.



    Ein paar technische Daten

    Bauart Flüssigkeitsgekühlter Einzylinder Viertaktmotor

    Bohrung x Hub (in mm) 72 x 68,6

    Hubraum (in cm3) 279

    Verdichtung 10,5 :1

    Gemischaufbereitung PGM-FI Benzineinspritzung

    Max. Leistung (kW (PS) bei min-1 (95/1/EC)) 18,5 (25,2) / 7.000

    Max. Drehmoment (Nm bei min-1 (95/1/EC)) 27,2 / 5.750

    Zündung Transistorzündung

    Starter Elektrostarter


    Benzinverbrauch (Liter pro 100 km (Honda Messwerte gem. WMTC)) 3,1 l/100 km

    Lenkkopfwinkel 26,5°

    Länge x Breite x Höhe (in mm) 2.140 x 755 x 1.470

    Fahrwerk Unterzug-Stahlrahmen

    Tankinhalt (in Liter) 11,5

    Bodenfreiheit (in mm) 135

    Sitzhöhe (in mm) 780

    Nachlauf (in mm) 89

    Radstand (in mm) 1.510

    Sitzplätze 2


    Felge vorne 15 x 3,50

    Felge hinten 14 x 4,00

    Bereifung vorne 120/70-15

    Bereifung hinten 140/70-14

    Radaufhängung vorne 33 mm Teleskopgabel

    Radaufhängung hinten Schwinge, 2 Federbeine

    Federweg vorne (in mm) k.A.

    Federweg hinten (in mm) k.A.

    Bremse vorne ABS, 256 mm Einscheibenbremse mit Doppelkolbenbremszange

    Bremse hinten ABS, 240 mm Einscheibenbremse mit Einkolbenbremszange


    Gewicht vollgetankt (in kg) 182

    Max. Zuladung (in kg) 180

    Zul. Gesamtgewicht (in kg) 362


    Ja ich hatte mich auch schlau gemacht.

    Hier ein Test von 2018.

    Dort schneidet er technisch nicht schlecht ab. Aber bei aller Liebe zu diesem Roller, 7999 € ohne jegliches Zubehör ist schon eine Ansage. Auch wirkt der 400er altbacken. Schalter, Anzeigen etc. sind nicht mehr zeitgemäß. Der Roller hat 31 PS bei 219 kg.

    Dazu kommt, dass die Suzuki Motorrad Händler immer rarer werden.


    Wenn man da die Roller mit 300 oder 350 ccm Hubraum wie Xmax, Forza, Beverly etc. anschaut, haben diese Roller erheblich weniger Gewicht und zum Teil sogar mehr PS. Dazu kosten sie 1500 € bis 2000 € weniger.


    Da macht es für mich auch keinen Sinn mehr einen Burgman 400 zu kaufen.

    Und hier kommen demnächst meine Erfahrungen mit diesem Roller.


    Ich habe diesen zugelegt. Es ist schon zugelassen, es wird nur noch das Navi installiert. Dann hole ich ihn ab. Wenn dann das Wetter gut ist, geht's mit dem Bericht los.

    Neujahrsstammtisch!


    Ein neues Jahr, ein neues Lokal.

    Das war schön und gut.

    Sigi als unser Schutzengel, hat sich in unser Gedächtnis geprägt und noch einmal das letzte Jahrzehnt Revue passieren lassen. Vielen Dank.


    Das neue Lokal hat Jutta und mir sehr gut gefallen. Die Räumlichkeiten sind sehr schön, sie lassen sich ggfs abtrennen, sodass wir unter uns bleiben können, die Tische waren so gestellt, dass wir in einer großen Runde sitzen und uns unterhalten konnten, die Betreiber sind sehr freundlich und aufmerksam, das Essen gut. Dafür nehmen wir gerne in Kauf, dass das Essen etwas teurer ist als bei unserem alten Lokal.

    Was will der Rollerfreund denn eigentlich mehr.

    Danke Bärbel und Rudi, dass sie sich um ein neues Stammtisch Lokal gekümmert haben.


    PS. Welcome Back Heidi und Alfred. Die beiden hatten es auch noch geschafft dabei zu sein, nachdem sie einen längeren Urlaub machen mussten.

    🎀🎁🎀🎁🎀🎁🎀🎁🎀

    Jutta und ich wünschen dir auch schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr

    🎀🎁🎀🎁🎀🎁🎀🎁🎀